Gemeindeentwicklung und Lebensraum

Der Markt Diedorf hat in seiner Entwicklung einen guten Kurs eingeschlagen. Diesen Kurs gilt es weiterzuführen, zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger.

Das Vereinsleben ist in allen Ortsteilen ausgeprägt und vorbildlich. Mit seiner Vielzahl an Vereinen und Organisationen hat unsere Gemeinde eine immense Vielfalt und bietet für jeden Bürger eine breite Auswahl.

Kulturelle Bedürfnisse werden breit abgedeckt. Das beginnt bei den Theatervereinen, die Jahr um Jahr sehenswerte Stücke auf die Bühne bringen. In Diedorf steht das „Maskenmuseum“, das mit der Vielzahl seiner ausgestellten Masken einzigartig in Deutschland ist. An den alle zwei Jahren stattfindenden Kulturtagen findet Kultur 14 Tage lang ganz konzentriert eine Plattform, wo vom offenen Atelier der ortsansässigen Künstler bis hin zum großen Auftritt überregional bekannter Größen in der Schmuttertalhalle alles gezeigt wird und besucht werden kann.

Das Planetarium an der Schule, das einzige seiner Art in kommunaler Hand, zieht Jahr für Jahr Besucher an.

Von besonderer Bedeutung ist uns für die Zukunft:

Umgehungsstraße B300

Es fehlt seit Jahrzehnten die dringlich notwendige Umgehungsstraße B300. Täglicher stundenlanger Stop-and-Go Verkehr kann nicht mehr akzeptiert werden.

Öffentlicher Schienennahverkehr

Die Verkehrsanbindung an die Region Augsburg und die Metropolregion München wurden nach langem Ringen erreicht durch den S-Bahn ähnlichen Takt morgens und abends. Damit ist sichergestellt, dass Pendler von Diedorf aus auf kurzem Weg zur Arbeit gelangen können. Gestützt wird dies durch einen großen Park&Ride-Platz am Bahnhof. Diese äußerst positive Entwicklung wollen wir weiterführen.

Rathaus

Das Diedorfer Rathaus ist eigentlich zu klein. Mitarbeiter müssen seit Jahren im Keller arbeiten, Büroräume mussten bereits außerhalb angemietet werden. Ein zentral gelegener Neubau mit der Funktion eines Dienstleistungszentrums ist dringlich geboten. Natürlich stellen wir dies unter den Vorbehalt einer soliden Finanzierbarkeit.

Breitbandanschlüsse und Mobilfunk

Teile des Hauptortes Diedorf und Teile des Ortsteils Biburg sind inzwischen mit Glasfaseranschlüssen versorgt. Um für die Zukunft gerüstet zu sein muss als Ziel gelten, jeden Haushalt in allen Ortsteilen mit Glasfaseranschlüssen zu versorgen.

Parallel gilt es die existierenden Mobilfunknetzlücken durch zumindest einen Anbieter zu schließen.

Kommentare sind deaktiviert