Natur- und Hochwasserschutz

Natur- und Hochwasserschutz müssen auch weiterhin zu den Kernaufgaben unserer Gemeinde gehören. Der Schutz unserer Umwelt muss in allen Planungen berücksichtigt werden.

Hochwasserschutz

In den letzten Jahre wurden die Bürgerinnen und Bürger in Diedorf immer wieder durch schweres Hochwasser hart getroffen. Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie deren Hab und Gut müssen begonnene Aktivitäten zügig weitergeführt und neue, weiterreichende Konzepte entwickelt werden. So wurde beispielsweise das große Dammbauwerk am Engelshofer Bach im Jahr 2013 fertiggestellt und in Betrieb genommen.

Für Diedorf gibt es ein Gesamtkonzept, das der Reihe nach verwirklicht wird, um Diedorf nachhaltig vor Hochwasser zu schützen. Das meiste davon wurde bereits auf den Weg gebracht und von der Verwaltung in die Tat umgesetzt. Auch bei der Ausweisung von Neubaugebieten müssen aus der Vergangenheit die notwendigen Konsequenzen gezogen werden.

Umweltschutz

Diedorf betreibt aktiven Umweltschutz. Die Kommune besitzt Flächen im Biodiversitätsprojekt des Landes, die nur extensiv genutzt werden und damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Im schon 1880 gepflanzten Exotenwald stehen auf fünf Hektar über 50 verschiedene fremdländische Baumarten.

Der Freizeitwert und ökologische Fußabdruck unserer Gemeinde entwickelt sich nicht zuletzt auch deshalb positiv, weil wir den Umweltschutz zu unseren „Hausaufgaben“ zählen. Gemeinsam gilt es die Erreichung der CO2-Ziele des Freistaats Bayern und die Ziele der Energiewende zu unterstützen.

Unsere Gemeinde Diedorf – ein Standort für ökologische Kompetenz.

Kommentare sind deaktiviert